Zugsausbildung "Absturzsicherung"


Die im April abgehaltene Zugsausbildung, befasste sich mit der Absturzsicherung.

Im Zuge des angenommenen Einsatzszenarios "Person in Notlage" musste ein verletzter Arbeiter aus dem 3. Stock im Schlauchturm gerettet werden.

Nach dem Aufstieg zum verletzten mittels Y-Steigsets, wurde dieser mittels Rettungswanne und Abseilgerät zu Boden gelassen.

Hauptaugenmerk bei dieser Ausbildung, war das korrekte Sichern der Feuerwehrmänner und -Frauen, welche sich im unmittelbaren Absturzbereich befanden. Dazu wurden sämtliche Gerätschaften des Rucksackes "Absturzsicherung", welcher sich im Vorausrüstfahrzeug (VRF) befindet, verwendet.